ErzieherIn.de
Studentin im Hörsaal

Zahl der Nachwuchskräfte für Kindertageseinrichtungen steigt

01.07.2012 Kommentare (0)

Mehr Schülerinnen und Schüler haben Abitur

Frühpädagogische Fachkräfte werden händeringend gesucht. Der Großteil davon wird an Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik ausgebildet. Dort ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler zwischen den Schuljahren 2007/8 und 2010/11 bundesweit um 28 Prozent auf rund 70.000 gestiegen. Aus einer Befragung von Schulleitungen, die die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) 2009 und 2010 durchführte, geht zudem hervor, dass immer mehr Nachwuchskräfte mit Abitur oder Fachhochschulreife die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher beginnen. Bewerberinnen und Bewerber mit niedrigerem Schulabschluss werden häufig abgelehnt, da die Nachfrage zum Teil deutlich größer als das Angebot ist.

Kitas sind beliebtes Berufsfeld

Die meisten Schülerinnen und Schüler haben vor, nach Abschluss der Fachschulausbildung in Kindertageseinrichtungen zu arbeiten. Das belegt die hohe Nachfrage nach dem entsprechenden Ausbildungsschwerpunkt, von der rund 90 Prozent der befragten Schulleitungen berichten. Dass Kindertageseinrichtungen ein beliebtes Berufsfeld sind, wird an den Fachschulen berücksichtigt: In über 75 Prozent der Schulen drehen sich 50 Prozent der Ausbildung um dieses Thema. Eine weiterreichende Spezialisierung auf das Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung lehnen jedoch die meisten Befragten ab: Knapp 80 Prozent der Fachschulleitungen plädieren dafür, mit der Ausbildung auch für Tätigkeiten in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Heimerziehung und Ganztagesschule vorzubereiten.

Ergebnisse der Befragung in WiFF-Studie Nr. 16 veröffentlicht

Die bundesweite Befragung von Fachschulleitungen ist Bestandteil des Forschungsprogramms der WiFF zur Vermessung der Frühpädagogischen Weiterbildungslandschaft. Ausgewählte Ergebnisse wurden in der WiFF-Studie "Struktur und Organisation der Ausbildung von Erzieherinnen und Erzieher" von Jan Leygraf veröffentlicht. Die Publikation kann kostenlos bestellt oder als PDF heruntergeladen werden.

Kontakt
Jan Leygraf
Tel: 0231/755 55 39
E-Mail

Uta Hofele, Projektmarketing
089/ 62306-173
E-Mail

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstraße 2
81541 München

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

26.02.2021 Erzieher oder Heilerziehungspfleger (w/m/d) für Stationäre Jugendhilfe, Ganderkesee
INN-tegrativ gGmbH
26.02.2021 Erzieher/in für Kinderkrippe, Brüssel (Belgien)
Internationale Deutsche Schule Brüssel
26.02.2021 Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für Kitas, München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: