ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Expertengruppe Kinder und Familien in Armutslagen

23.10.2013 Kommentare (0)

Die Weiterbildungsinitiative hat eine neue Expertengruppe eingesetzt, die sich mit Inklusion von Armut befassen soll.

Relevanz

In Deutschland ist etwa jedes fünfte Kind unter sechs Jahren von Armut betroffen bzw. armutsgefährdet. Kinder in ökonomischen Risikolagen sehen sich vielen gesellschaftlichen Barrieren gegenüber, werden in vielerlei Hinsicht benachteiligt und ausgeschlossen. Dabei ist zu beachten, dass Armut viele Gesichter hat und sich nicht nur auf die fehlenden finanziellen Ressourcen beschränkt: Kinderarmut zeigt sich materiell, sozial, geistig und kulturell, seelisch und emotional. Sie zeigt sich in der Benachteiligung im Kontext von Bildung und aufgrund sozialer Herkunft, in Wertorientierungen und auch als Vernachlässigung und Gewalt. Daraus lässt sich allerdings nicht schlussfolgern, dass sich die genannten Auswirkungen bei allen von Armut betroffenen Kindern zeigen.

Frühpädagogische Fachkräfte benötigen spezifisches Wissen und pädagogische Konzepte, um betroffenen Kindern und ihren Familien begegnen zu können. Zentrale pädagogische Herausforderungen bestehen darin, die individuelle Situation eines Kindes wahrzunehmen und die damit verbundenen besonderen Bedürfnisse aufzugreifen. Das heißt auch Stereotypisierungen und Stigmatisierungen in der pädagogischen Arbeit vorzubeugen sowie eng mit dem Umfeld zusammen zu arbeiten.

Der berufsbegleitenden Weiterbildung kommt eine zentrale Bedeutung zu, damit Fachkräfte die dafür notwendigen Kompetenzen erwerben können.

Vorgehen

Aufgabe der Expertengruppe ist es, zur Sicherung der Qualität von Weiterbildungen zu diesem Thema beizutragen. Es wird ein Wegweiser Weiterbildung entwickelt, indem Forschungsstand und Fachdiskussion in einer Expertise dargelegt, zentrale Kompetenzen der Fachkräfte formuliert und Beispiele für die Umsetzung des Kompetenzansatzes in Weiterbildungen aufgezeigt werden.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Expertengruppe werden in dem Wegweiser Weiterbildung "Inklusion: Kinder und Familien in Armutslagen" aufbereitet und im Sommer 2014 auf der WiFF-Homepage und als Printpublikation veröffentlicht.

Kontakt

Anita Meyer
ameyer(at)dji.de

Quelle: Website der WiFF

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

28.09.2020 Assistant Teacher/Pädagogischer Mitarbeiter (w/m/d) für Grundschule, Heilbronn
Phorms Education SE
28.09.2020 Erzieher (w/m/d) als Gruppenleitung für Kindertages­stätte, Neu-Ulm
Evang. Gemeindeverein Pfuhl e.V.
28.09.2020 Erzieher (w/m/d) für Kita, Berlin
SozDia Stiftung Berlin
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: