mehrere Kinder

Diakonie Deutschland: Gesundes Kita- und Schulessen muss selbstverständlich sein

06.11.2017 Kommentare (0)

Die Diakonie Deutschland unterstützt die Aktion Ärzte gegen Fehlernährung. Warum, erklärt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie: „Fastfood an jeder Ecke, billiges Schul- und Kantinenessen und aggressive Werbung für ungesunde Lebensmittel machen krank und verkürzen das Leben: Menschen, die sich schlecht ernähren, sind häufiger überwichtig und leiden an ernährungsbedingten Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck. Ärmere Menschen sind davon mehr betroffen als wohlhabende. Und zahlreiche Studien belegen eindrucksvoll: Ermahnungen allein helfen wenig. Viel wirksamer ist es, wenn es Menschen deutlich leichter gemacht wird, sich gesund zu ernähren. Entscheidend – weil prägend – ist eine gesunde Kita- und Schulverpflegung, damit Kinder gesundes Essen früh schätzen lernen."
Die Forderungen der Kinder- und Jugendärzte sowie Organisationen wie Foodwatch und Diakonie Deutschland finden Sie unter https://www.foodwatch.org/de/offener-brief-jetzt-unterzeichnen-gegen-fehlernaehrung/

Quelle: Presseinformation der Diakonie Deutschland vom 9.10.2017

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.